Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
 
 
Service
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Ganztag

Die Oberschule Celle I besteht seit dem 01.08.2012. Der Schulträger ist der Landkreis Celle.

Die Oberschule ist aus der Realschule Auf der Heese und dem Hauptschulzweig der GHS Neustadt entstanden. Der Unterricht erfolgt sowohl im Hauptgebäude in der Welfenallee 11 als auch in der Außenstelle in der Neustadt 14.

 

Organisation

Die Oberschule Celle I ist eine teilgebundene Ganztagsschule, d. h., dass am Dienstag- und Donnerstagnachmittag ein verpflichtendes Ganztagsangebot bis 15.30 Uhr besteht. Montag- sowie mittwochnachmittags gibt es ein freiwilliges Nachmittagsangebot mit interessanten AGs, die zusätzliche Lernangebote bieten. An zwei Nachmittagen unterstützt unsere pädagogische Mitarbeiterin zusammen mit engagierten Schülerinnen und Schülern, Kinder der Klassen 5 – 8, auf Wunsch der Eltern, bei den Hausaufgaben.

 

Ein Jahrgang sowie die Sprachlernklassen werden in den Räumlichkeiten der Neustädter Schule unterrichtet.

 

Mittagspausenangebot

In der Mittagspause (13.15 – 13.55 Uhr) haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der neuen Mensa ein schmackhaftes warmes Mittagessen einzunehmen. Die Mensa wird vom Partyservice Chrischan aus Bergen beliefert, der bei dem Menüangebot auf gesundheitsbewusste Ernährung achtet. Während der Essenszeiten steht den Schülerinnen und Schülern unsere pädagogische Mitarbeiterin zur Seite. Frau Betz sorgt dafür, dass Regeln der Tisch- und Esskultur eingehalten werden.

 

Damit auch Kinder, die keine Verpflegung dabei haben, nicht mit knurrendem Magen in der Klasse sitzen müssen, wird die Schule jede Woche von der Firma Edeka Wilhelms mit einer großzügigen Spende von 18 kg Bananen bedacht, die von Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs abgeholt und in den Pausen kostenlos an die Mitschülerinnen und -schüler verteilt werden.

 

Soziales Lernen und Handeln

Eine gute Gemeinschaft ist die Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Aus diesem Grunde steht das soziale Lernen an der Oberschule Celle I im Vordergrund. Die Projektgruppe „Soziales Lernen“ arbeitet kontinuierlich an der Qualitätsentwicklung im Bereich des sozial-emotionalen Lernens, das in den 5. Klassen bereits in einer Einführungswoche beginnt. Die Schülerinnen und Schüler nehmen an Sozialtrainings teil, die zum Teil auch von unserem Kooperationspartner „Jugendhilfe der Stadt Celle“ sowie unserem Sozialpädagogen durchgeführt werden.

 

Das Trainingsraumkonzept unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Reflektion von eigenem Verhalten und ermöglicht positive Verhaltensänderungen.

 

Konfliktlotsen, Konfliktlotsenpaten, Schülerinnen und Schüler der Anti-Mobbing-AG sowie Schulsanitäter leben soziales Engagement für die Gemeinschaft vor und bieten positive Rollenvorbilder an. Dasselbe gilt für Schülerinnen und Schüler, die sich in der Schulzoo-AG sowie in der Afrika-AG engagieren.

 

Im Frühjahr 2018 werden die ersten 28 Lehrkräfte an dem Lions-Quest-Seminar „Erwachsen werden“ teilnehmen, das vom Lions-Club Celle großzügig finanziert wird. Ziel ist es, alle Lehrkräfte durch einen erfahrenen Lions-Quest-Trainer fortzubilden und das „Qualitätssiegel Lions Quest“ anzustreben. Für das nächste Schuljahr ist die feste Verankerung des sozialen Lernens im Stundenplan geplant.

 

Fördern und Fordern

Durch das Prinzip der inneren Differenzierung wird ein individualisiertes Lernen ermöglicht, das Lernangebote für jedes Kind bereitstellt. Die inklusive Beschulung von Kindern mit festgestelltem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf und das gemeinsame Lernen, stellt eine Bereicherung für alle Kinder dar.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden in einer zusätzlichen wöchentlichen Unterrichtsstunde in den Hauptfächern gefördert und gefordert. In diesen Fächern wird der IST-Stand in Bezug auf die erwarteten Kompetenzen durch Diagnoseinstrumente festgestellt. Aufgrund der Ergebnisse dieser Diagnose erfolgt eine individuelle Förderung. Die individuelle Lernentwicklung jedes einzelnen Kindes findet sich in einer individuellen Dokumentation wieder und wird in pädagogischen Konferenzen diskutiert. Ein eventuell erforderlicher Förderplan unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Lernen. Schülerinnen und Schülern, die aufgrund von Beeinträchtigungen beim Lernen benachteiligt sind, haben Anspruch auf einen Nachteilsausgleich, der ihnen einen Zugang zum Lerngegenstand verschafft. Unsere erfahrenen Förderschullehrkräfte unterstützen uns bei diesen Aufgaben.

 

Förderung von Begabungen und Interessen

Wir bieten den Schülerinnen und Schülern ein umfangreiches AG-Angebot, das unter anderem dazu dient, kreative, musische sowie sportliche Talente zu wecken und zu fördern. Im Schulzoo haben die Kinder die Möglichkeit, Tiere zu versorgen und Verantwortung zu übernehmen. In der traditionellen Afrika-AG, die gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Hermann-Billung-Gymnasiums stattfindet, erfolgt ein interkulturelles Lernen. Die Schülerinnen und Schüler ermöglichen durch ihr Engagement Jugendlichen in Kenia den Besuch einer Schule oder Universität. Einen ganz besonderen Höhepunkt im Schuljahr bildet der jährlich stattfindende Afrikaabend.

 

Kooperationen

Zahlreiche bestehende Kooperationen mit Betrieben, Schulen sowie diversen Einrichtungen (siehe Liste) öffnen die Schule nach außen und eröffnen motivierende Lernsettings.

Veranstaltungen
 
 
 
 

   


Vocatium